Raum der Heilung

Kassenleistung
Weitere Informationen finden Sie unten im Text oder in einen neuen Browserfenster, das Sie durch Klicken auf die oben aufgeführten Begriffe öffnen können.

 

 
Raum der Heilung

Manchmal passiert Heilung einfach so, ganz zufällig. Aber oft gelingt Heilung nicht von allein. Wirkliche Heilung ist immer wieder intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, die gleichzeitig viel Freude machen kann. Nicht das körperliche Gesundsein oder ein gutes Funktionieren im Alltag ist hier gemeint. Heil werden bedeutet hier, herauszufinden und zusammenzufügen, was wir körperlich, seelisch und geistig im Innersten sind. Anlass dazu bietet oft etwas, das uns im Alltag oder mit uns selbst nicht weiterkommen oder deutlich leiden lässt. Das können körperliche Erkrankungen sein, aber auch Störungen der seelischen Befindlichkeit mit allen Auswirkungen auf den Körper, unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Dazu gehören psychosomatische Störungen genauso wie Depressionen, Ängste, Suchtverhalten usw. Oft merken wir erst, dass wir mit uns selbst oder im Alltag nicht weiterkommen, wenn wir darunter erheblich leiden. Aber auch der Wunsch mit der Fülle der eigenen Lebendigkeit einen guten Weg zu gehen, kann Grund genug sein, uns selbst und das Leben neu zu erkunden. Was aber bedeuten Heilsein, Ganzsein, sich rund und vollständig zu fühlen oder innen zur Ruhe zu kommen wirklich?
   
   

Für jeden kann das etwas anderes bedeuten. Das Gemeinsame ist, das Verlorengegangene oder in Vergessenheit Geratene wiederzufinden und ihm einen angemessenen Platz zu geben. Auch wenn wir manche Angelegenheiten vergessen möchten, hört das, was wir vergessen möchten, nicht auf, in uns zu existieren (z.B. als Enttäuschung, nicht geliebt zu werden) - und oft existiert es auch außerhalb von uns weiter, z.B. als schwierige Kollegen, denen wir dann lieber ausweichen. Damit hat es weiter Einfluss auf uns - unmerklich, da wir davon nichts mehr wissen wollten. Heilung bedeutet, sich wieder in angemessener Weise damit zu beschäftigen.
Im Alltag haben wir den Blick oft zwangsläufig auf das Aktuelle gerichtet, was uns unübersehbar direkt betrifft. Um den Blick auf Verlorenes oder Vergessenes zu richten, braucht es einen angemessenen Rahmen und angemessene Umgangsweisen. Es benötigt etwas, das uns darin stärkt, das, was zu Bruch gegangen ist, wieder zusammenzufügen - ohne am Alten, wie es einmal gewesen war, festzukleben.
Dafür braucht es einen Raum. Zunächst braucht es einen äußeren Raum, in dem das unmittelbare Alltagsgeschehen keinen Platz hat, der Betroffene wirklich mit sich und dem, was ihn beschäftigt, ungestört sein kann - und alles, was im Hinblick auf ihn selbst passiert, betrachtet werden kann. Dadurch entsteht auch ein innerer Raum - manchmal braucht es länger, manchmal geht das schnell. Dieser innere Raum ermöglicht einem, wieder zu dem zu finden, was verloren gegangen war, und auch dem Verlorengegangenen wieder einen Platz zu geben und einen inneren Frieden mit dem zu schließen, was unvermeidlich ist - im Guten wie im Schlechten. Hier können wir wieder Stärken entdecken oder mit Schwächen einen neuen Anfang finden, neue Erfahrungen machen, kreativ werden, hinter den Horizont blicken, offen für Neues sein, wachsen. Dieser Raum ist der Raum, in dem Heilung geschehen kann.

Die verschiedenen Angebote in unserer Praxis sollen ermöglichen,
diesen Raum zu finden.

 

  In unserer Praxis bieten wir als Kassenleistung an:
-
Einzel- und gruppenpsychotherapeutische Sitzungen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. Bei Kindern und Jugendlichen werden für die Eltern oder Bezugspersonen begleitende Sitzungen oder auch Termine mit der ganzen Familie angeboten. Bei Erwachsenen können Ehepartner in einem begrenzten Umfang in die Behandlung mit einbezogen werden.
-
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden von Dorothee Fliedner und Liana Laufer-Fausel betreut und behandelt, mit Erwachsenen ab dem 18. Lebensjahr arbeitet Sebastian Rühl.
 
Kerstin Franz